Holzarten

 

 

p_Highlighted p_Highlighted

Holzarten


Buche (Rotbuche): Mittelgroßer bis großer Baum mit im Bestandsschluss geradem,  vollholzigem Stamm und hochangesetzter, im Alter abgewölbter Krone; im  Freistand tief beastet. Herzwurzelsystem. Holz rötlichweiß mit breiten  Marktstrahlen, bisweilen mit rotbraunem, sog. falschem Kern, sehr hart.

Hainbuche (Weißbuche): Mittelgroßer Baum, oft durch Stockausschläge vielstämmig und  strauchartig. Stamm meist spannrückig und abholzig, im Bestandsschluss  gradschaftiger. Krone länglich abgerundet. Bewurzelung je nach Standort  tief oder flach. Holz hellgelbweiß, zäh; unser härtestes und schwerstes  Holz nach dem des Speierling.

Eiche (Stieleiche): Großer, sehr stattlicher Baum mit geradem, im Bestandsschluss walzigem  Stamm und starkästiger, unregelmäßiger Krone; im Freistand breitkronig,  kurz- und dickschäftig. Erst starke Pfahlwurzel, später kräftige  Herzwurzeln, mit im Alter oft sehr starkem Wurzelanlauf. Holz ringborig, mit schmalem, gelblichweißem Splint und meist gelblich- bis  schwärzlichbraunem Kern. Unter Wasser nahezu unzerstörbar. In jeder  Hinsicht unser bestes Nutzholz. (Traubeneiche: Baum des Hügellands und der Mittelgebirge “Spessart”).

Ahorn (Bergahorn): Schöner, mittelgroßer bis großer Baum, im Alter hochschäftig mit breiter, abgewölbter Krone. Bewurzelung stark und ziemlich tiefgehend.  Holz weiß, kernlos, atlasglänzend, hart und wertvoll.

Spitzahorn: Mittelgroßer auch großer Baum mit schlankem, geradem Stamm und ziemlich dicht belaubter Krone. Holz etwas weniger wertvoll als das des Bergahorns.

Esche (Gemeine Esche): Großer Baum mit walzenförmigem Stamm und eikegelförmiger, im Alter sich abwölbender Krone; neigt sehr zum Zwieselwuchs. Tiefgehende Pfahl- mit weitstreichenden Seitenwurzeln. Holz ringporig, mit breitem gelblichem  Splint und hellbraunem Kern, schwer, zäh und elastisch, wertvoll.

Linde (Winterlinde): Mittelgroßer bis großer Baum, im Freistand kurz- und dickschäftig mit  tief angesetzter, umfangreicher Krone, im Schluss mit langem, schlankem, walzigem Stamm und hochangesetzter, kleiner Krone. Anfangs Pfahlwurzel' im Alter mächtiger Wurzelstock mit kräftigen, tief- und  flachstreichenden Herz- und Seitenwurzeln. Holz rötlich- oder  gelblichweiß, kernlos, gleichmäßig, bestes Schnitzholz. (Sommerlinde: Holz weniger hochwertig als das der Winterlinde).

Ulme (Bergulme, Bergrüster): Baum der Ebene, des Hügellandes und der Gebirge bis 1300 m. Park- und Alleebaum. Holz mit gelblichweißem Splint und blassbraunem Kern. (Feldulme: wertvolleres Holz.)

Birke (Gemeine Birke, Sandbirke): Mittelgroßer bis großer Baum mit schlankem, oft krummem Stamm. Krone in der Jugend spitz-kegelförmig, im Alter abgewölbt mit herabhängenden  Zweigen. Erst Pfahlwurzel, dann knolliger Wurzelstock mit Seitenwurzeln. Holz gelblich- bis rötlichweiß mit feinen Markstrahlen, hart, zäh und elastisch.

Robinie (Falsche Akazie): Mittelgroßer Baum mit schlankem, oft krummem Stamm und lockerer,  unregelmäßiger Krone; neigt zum Zwieselwuchs. Erst Pfahlwurzel, später,  flach- und weitstreichende, mit Wurzelknöllchen oft reich besetzte  Seitenwurzeln. Holz mit gelblichweißem, schmalem Splint und gelbbraunem  Kern, ringborig, glänzend, sehr hart.

Aspe (Zitterpappel, Espe): Mittelgroßer bis großer Baum mit geradem, vollholzigem Stamm und  lichter Krone. Bewurzelung flach und weit ausstreichend. Holz  schmutzigweiß, ohne gefärbten Kern, leicht, sehr weich, wenig fest,  mäßig schwindend.

Schwarzpappel: Mittelgroßer bis großer Baum mit dickem Stamm und starkästiger, breiter Krone. Bewurzelung vorwiegend flach und weit ausstreichend. Holz im  Kern hellbräunlich, ohne Markflecken, ziemlich grob, sehr leicht (Allee- und Parkbaum).

Weide (Silberweide): Stattlicher, mittelgroßer Baum mit schlankem, geradem, walzigem Stamm.  Rinde weißgrau; im Alter längsrissige, gelbgraue Borke. Holz mit  schmutzigbraunem Kern mit Markflecken, leicht, sehr weich. Infolge ihrer Ausschlagfähigkeit als Kopfweide viel benutzt. Beliebter Parkbaum.

Nussbaum (Walnuß): Stattlicher, kleiner bis mittelgroßer Baum mit starkem Stamm und  breitästiger, reichbelaubter Krone. Kräftige Pfahlwurzel. Holz hart, im  Kern braun, oft streifig, im Splint schmutzigweiß, unser wertvollstes  Nutzholz.


Erle (Schwarzerle): Mittelgroßer bis großer Baum mit vollholzigem Stamm und eilänglicher  bis pyramidenförmiger Krone. Im Alter schwarzbraune Tafelborke. Sehr anpassungsfähiges Herzwurzelsystem, aber auch mit 1-2 m tiefgehender Pfahlwurzel. Holz tief gelbrot mit dunklen Zonen, weich, Dauerhaftigkeit unter Wasser fast unbegrenzt.